Ausstrahlung: Mai 2021

Zander the Bridge

Micha sagt: ,,Wir treffen Max Gerlinger in Mannheim und machen ein Interview!“ ,,Hä, wieso Max? Der heißt doch Paul, der Gerli.“, weiß es Tina selbstverständlich besser.

 

Ja, und so war's dann auch: Endlich wieder ein Interview von Angesicht zu Angesicht, in ECHT, nicht per Videoschalte, sondern in ECHT, leibhaftig!

 

In Mannheim, unter der Brücke am Neckar, in dem es offenbar Zander gibt und auf dem Ruderer:innen und Containerschiffe unterwegs sind. Da geht er gerne spazieren, der Paul.

Schön war's! Ein nettes Gespräch mit einem - obwohl gut allein - sehr aufgeschlossenen und humorvollen Menschen, der Interessantes vom Musikerdasein und vom Dasein an sich zu erzählen hat. Weder schrägfunkige Eigenarten, aus dem Nichts in den Neckar fallende Tennisbälle, noch irgendein Hype bringen ihn aus der Ruhe und von seinem Weg ab.

 

Durch seine Lieder erzählt er uns ebenfalls allerhand und das auf überaus hörenswerte und eigene Weise, wie wir finden. Einen Vorgeschmack auf seine Anfang Juni 2021 erscheinende erste EP könnt ihr in dieser Sendung bekommen.

 

Gespannt sein dürft ihr außerdem auf Songs von Foreith, Finding Harbours, Superbloom und Sir Simon.

 

Also, schaltet ein, bewegt euch und lasst euch bewegen!

 

 

Playlist

  • Foreith - Like I Do
  • Paul Gerlinger - Gut Allein
  • Paul Gerlinger - Kein Tag
  • Bob Dylan - The Times They Are a Changin’
  • Paul Gerlinger - Bandstillstand
  • Finding Harbours - Empty Handed
  • Superbloom - Whatever
  • Sir Simon - A Little Less Bored

 

 

Weiterführende Links

Sendungen

Tina & Micha

 

Tina will's (als Kulturwissenschaftlerin) oft zu genau wissen, verstrickt sich dabei in den eigenen Gedanken, lässt das Wirrwarr dann ungelöst zurück und nennt es Kunst.

Sowieso ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrem Wissensdurst und dem intuitiven Tun, und landete bestimmt auch aus diesem Grund gemeinsam mit Micha als Schrägfunk bei Querfunk.

 

Micha ist der strukturierte Macher, der jedoch für allerhand Blödsinn gerne den geraden Weg verlässt. Er versucht Tinas Wirrwarr mit einem Augenzwinkern zu entknoten und stolpert dabei gerne mal über seine eigenen Worte. Ansonsten ist er oft schon einen Schritt weiter und bemerkt erst am Ende, dass noch was vom Anfang fehlt.

Schrägfunk - Tina und Micha
Foto: Hugi Hugel

Kontakt

Anregungen, Fragen, Lob, Kritik?

Sendet uns Euer Feedback an:

Mail uns

 

  

Schrägfunk empfiehlt


ImpressumDatenschutz