Ausstrahlung: Januar 2022

Schneegestöber

In der Schweiz schneit es immer, oder? Also im Winter, meine ich natürlich. Mehr als in Karlsruhe bestimmt!

 

Kein Wunder also, dass wir auf der Suche nach Winterliedern zunächst in der Schweiz bei den Aeronauten landen. Eine Weile des Stöberns nach Songs zum Thema Schnee offenbart: Das ist dröge und was nach Weihnachten klingt (Glöckchengebimmel im Hintergrund, übertriebene Rührseligkeit, …) ist schon gleich mal Tabu! Überhaupt finden wir mehr Lieder über Sommer und Sonne als über Schnee.

 

Daher kommen wir schließlich vom Schnee weg und schlittern leicht planlos weiter. Weil unterwegs vieles ausgebuddelt wird, das uns schon bekannt ist, lassen wir zur Abwechslung das Liederkarussell was Neues aussuchen.

 

Übrigens, eine Auflage von Schrägfunk für alle Bands und Musiker:innen da draußen: Wer ein Lied über Sommer und Sonne schreibt, soll gefälligst auch eines über den Winter oder Schnee schreiben. Möglichst unkitschig und trotzdem mit winterlicher Atmosphäre. Danke!

So wie Sperling es mit „Schnee“ schaffen. Ja, die lassen uns auch im neuen Jahr nicht los, sondern landen schon gleich wieder in unserer Januarsendung.

 

Wir sind gespannt, was noch kommt. Hoffentlich viel Gutes, vielleicht auch noch ein bisschen echter Schnee?

 

 

Playlist

  • Die Aeronauten - Schnee
  • Sperling - Schnee
  • Casper - Alaska
  • OK KID - Es ist wieder Februar
  • Tocotronic - Dieses Jahr
  • Television Age - Ego
  • Atomic - Gimme Your Love
  • Dodie - Monster
  • Kraftklub - Songs für Liam
  • Foster The People - Pumped Up Kicks
  • Sophie Hunger - Walzer für Niemand

Sendungen

Tina & Micha

 

Tina will's (als Kulturwissenschaftlerin) oft zu genau wissen, verstrickt sich dabei in den eigenen Gedanken, lässt das Wirrwarr dann ungelöst zurück und nennt es Kunst.

Sowieso ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrem Wissensdurst und dem intuitiven Tun, und landete bestimmt auch aus diesem Grund gemeinsam mit Micha als Schrägfunk bei Querfunk.

 

Micha ist der strukturierte Macher, der jedoch für allerhand Blödsinn gerne den geraden Weg verlässt. Er versucht Tinas Wirrwarr mit einem Augenzwinkern zu entknoten und stolpert dabei gerne mal über seine eigenen Worte. Ansonsten ist er oft schon einen Schritt weiter und bemerkt erst am Ende, dass noch was vom Anfang fehlt.

Schrägfunk - Tina und Micha
Foto: Hugi Hugel

Kontakt

Anregungen, Fragen, Lob, Kritik?

Sendet uns Euer Feedback an:

Mail uns

 

  

Schrägfunk empfiehlt


ImpressumDatenschutz