Ausstrahlung: April 2022

Identitätsfindung

Liebe Leute, was ist eine Band ohne ihren Sänger? Oder genauer die Band InDecision im Interview mit Schrägfunk ohne ihren Sänger Andy?

Unter Umständen ratlos, wenn es um Fragen zu den Titeln oder Inhalten der Texte geht. Ob das wohl Schelte gibt, wenn Sänger Andy und Gitarrist Michel das hören?

 

Ansonsten wissen Steffen (Elektronik), Freddy (Bass) und Christian (Schlagzeug) allerhand zu erzählen über die Entstehung der Band und deren Entwicklung von der ersten EP ,,Ghost“ (2018) bis zur Ende April 2022 erscheinenden LP ,,ID“.

 

Schauen wir uns Titel und Artwork der neuen Platte an, nehmen den Bandnamen mit hinzu und lauschen beim Hören ein bisschen den Texten, so liegt die Vermutung nahe, dass es hier um wichtige Fragen der menschlichen Existenz geht, wie Leben, Liebe und Tod.
Viele der Songs schweben zwischen düsteren Zweifeln und aufkeimender Hoffnung, erzählen vom Suchen, Finden und Loslassen, und vom Widerstreit der Gefühle. Immer getragen vom kraftvoll treibenden Ausdruck der vier Musiker und dem einzigartigen Gesang.

 

Was für Verflechtungen und Wurzeln sich noch so offenbaren, von der Vorgängerband Diego über Die Simpsons (ja tatsächlich Homer, Bart und wie sie alle heißen ...) bis hin zu Zoot van Tazma, müsst ihr selbst hören.

 

Außerdem solltet ihr unbedingt hören: InDecision live!

 

Um aus dem etwas düster angehauchten 80er Jahre Vibe, den wir gerne des nachts genießen, in den vielleicht-endlich-ersten-Frühlingstag zu stolpern gibt’s in dieser Sendung auch noch ein bisschen was von Pip Blom, Tree River und Anxious zu hören.

 

 

Playlist

  • Dangerous Person? - Diving
  • InDecision - one11
  • InDecision - PJtwenty9
  • Diego - September March
  • InDecision - Heilung
  • InDecision - TheboyS
  • Zoot van Tazma - The Book of Fences
  • Pip Blom - I Love The City
  • Tree River - Journey Proud
  • Anxious - In April

 

 

Weiterführende Links

Sendungen

Tina & Micha

 

Tina will's oft zu genau wissen, verstrickt sich dabei in den eigenen Gedanken, lässt das Kuddelmuddel dann ungelöst zurück und nennt es Kunst. Sowieso ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrem Wissensdurst und dem intuitiven Tun, und landete bestimmt auch aus diesem Grund gemeinsam mit Micha als Schrägfunk beim Radio.

 

Micha ist der strukturierte Macher, der jedoch für allerhand Blödsinn gerne den geraden Weg verlässt. Er versucht Tinas Wirrwarr mit einem Augenzwinkern zu entknoten und stolpert dabei gerne mal über seine eigenen Worte. Ansonsten ist er oft schon einen Schritt weiter und bemerkt erst am Ende, dass noch was vom Anfang fehlt.

Schrägfunk - Tina und Micha
Foto: Hugi Hugel

Die Sendgung

Schrägfunk ist die monatliche Radiosendung von Tina und Micha beim Freien Radio Querfunk Karlsruhe, bermuda.funk Mannheim/Heidelberg und Radio Dreyeckland Freiburg, die Liveshow Schrägfunk Live im Tempel und Initiator des Festivals Schrägfest.

 

Von regionalen Newcomern wie Everything in Boxes und Die Stühle, aufstrebenden Bands wie Pabst und Sperling bis zu national bekannten Künstler:innen wie Adam Angst, Kettcar, Schrottgrenze und Neoangin aka Jim Avignon, treffen Tina und Micha Musiker:innen und verwickeln sie in bodenlose Gespräche über deren Musik und den Sinn und Unsinn von Erdnussbutter-Sandwiches.

Für Themensendungen wird auch mal im Waschsalon dreckige Wäsche gewaschen, nach Schneeliedern gestöbert oder am Abend gefrühstückt.

 

Seit Herbst 2020 geht Schrägfunk regelmäßig als Schrägfunk Live im Tempel auf die Bühne. Mit Gästen aus der Kulturszene wird das, was im Radio Programm ist, live für das Publikum erlebbar gemacht. Hier verstricken sich die Gesprächspartner:innen in Diskussionen über Ananas auf Pizza und erzählen von Lust und Leid des Musiker:innendaseins. Genießbar gemacht wird das Ganze durch Musikeinlagen der Gäste oder der Band des Abends.

 

Bei der Auswahl der Gesprächspartner:innen und der Musik geben die beiden nicht einem bestimmten Musikstil den Vorrang, sondern es gilt: lieber schrammelig als perfekt, eher holperig als glatt, Emotion vor Logik.

 

Dazwischen geht es kreuz und quer und drumherum, denn irgendwas geht immer und wenn es schräg wird, umso besser.

Kontakt

Anregungen, Fragen, Lob, Kritik?

Sendet uns Euer Feedback an:

Mail uns

 

  

Schrägfunk empfiehlt


ImpressumDatenschutz